Mein Hajo - Die Radioseite
Zum Anfang Zum Hören Zum Lesen Zum Lachen Zum Nulltarif Alles über Hajo Mail / Impressum

Stationen

Pressespiegel

Da strahlte Hajo
Wieder auf Sendung
Talkshow ohne Otto
Rekord geschafft
Guinness-Buch
Weltrekord im Reden
100 Stunden geschafft
Und draußen sitzt Gaby
Weltrekord
Weltrekord geschafft
Leipzig hört NRJ
Die Deutsch-Wette
Radio 21 in Nordwest
Radio 21 plus 37,3 %
Classic Rock in OL
Classic Rock in OS
Radio 21 nach oben
Das Studioluder
Radio 21 Geburtstag
Rockland gewinnt
Tipp der Bikers-News
Wird Hajo Millionär
Moderator bei Jauch
Hajo gewinnt bei Jauch
Achtelmillionär
Wissen und Zocken
Hajo spricht Dinosaurier
Es passiert was bei CR
News im Halbstundentakt

 

Du bist hier: Zum Anfang > Alles über Hajo > Pressespiegel > 100 Stunden geschafft

 

100 Stunden! Hajo Wilken hat´s geschafft
Weltrekord im Marathon-Moderieren

Der erste Glückwunsch kam von Gaby aus Dresden. „Sie hat mich die ganze Zeit immer wieder regelmäßig angerufen und mir gesagt, wie ich durchhalten kann“, erzählt Hajo Wilken gestern kurz nach 10 im Studio von Radioropa in Leipzigs Gohlis- Arkaden. Der Glückwunsch kam wie bestellt: Hajo Wilken hat´s geschafft, der Weltrekord im Marathon-Moderieren gehört ihm. 100 Stunden am endlosen Stück - von Samstag, 6 Uhr, bis Mittwoch, 10 Uhr. Gleich nach der Absage auf 97,6 MHz (Leipzig) und 89,2 MHz (Dresden) kamen Geschäftsführer Yosh Malzon-Jessen und Programmchef Uwe Loll ins Studio. Glückwünsche, Blumenstrauß und Silberpokal für den 26jährigen Weltrekordler. Gab´s denn irgendwann mal einen kritischen Punkt? Hajo Wilken: „Die letzte Nacht war am schwersten. Innerlich war ich voll- kommen locker, aber der Kreislauf hat nicht mehr so mitgemacht, ich hatte Mühe, mich zu konzentrieren, mußte mich hinsetzen.“ Dann kamen noch einmal zwei Stunden Schlaf (pro Stunde dürfen fünf Minuten genommen und gesammelt werden), danach ging´s besser: „Das baut unheimlich auf.“ Und  was macht Hajo Wilken nun nach dem Weltrekord? „Spätestens um 12 Uhr liege ich im Bett, befürchte aber, dass ich um vier schon wieder wach bin.“ Der zweite Anruf ins Studio nach dem Weltrekord kam von Hajo Wilkens Oma aus Emden: Sie war viel ängstlicher als ich, wollte nicht, dass ich das mache. Nun ist ihr ein Stein vom Herzen gefallen.“ Samstag, 12 Uhr, sitzt Hajo Wilken übrigens wieder am Radioropa-Mikrofon. Frisch und ausgeschlafen natürlich.
LEIPZIGER VOLKSZEITUNG, 08.10.1998