Mein Hajo - Die Radioseite
Zum Anfang Zum Hören Zum Lesen Zum Lachen Zum Nulltarif Alles über Hajo Mail / Impressum

Der Saunaklub
Nackte Tatsachen
Mann im Taucheranzug
Der Kettensägenmann
Lkw auf Irrwegen
Tötung von Zierfischen
Waschechter Streit
Fliegender Computer
Dumm gelaufen
Polizeihund gebissen
Eierei im Dienst
Auerhahn-Attacke
Kater als Schwarzfahrer
Geburt i. Streifenwagen
Schwein auf Abwegen
Fußgängerzone weg
Ersatzwagen gestellt
Ganoven im Urlaub
Pfannkuchendiebstahl
Holzwurm ertappt
Im Auto eingeschlafen
Gillersheimer Kessel
Schraube locker
Fanmobil gestoppt
Wer rastet, der rostet
Entenfamilie gerettet
Abschied in Ruhestand
Je oller, je doller
Schlechtes Timing
Voll der Hammer
Feuchte Träume
Knapp daneben
Jahresrückblick 2004
Bett verfehlt
Spaß gehabt...?
Teure Reparatur
Irren ist menschlich
Schwein auf Abwegen
Guter Polizeihund
Ungeschickt
Computerschlaf
Olsenbande
Döner für alle
Auf die Socken
Waldkauz in Not
Wildschweine
Formel1 in Cottbus
Wortwahl
Straßentheater
Mathegenie
Fall für die Soko
Rote Zahlen
Ein M auf Abwegen

 

Du bist hier: Zum Anfang > Zum Lachen > Polizeiberichte > Straßentheater

 

Schadenfreude: Straßentheater
Unter Beifall und Anteilnahme zahlreicher Schaulustiger kehrte am Samstagabend ein 58jähriger Chemnitzer im Kreuzungsbereich Zietenstraße/Jakobstraße den Fußweg. Zuvor hatte er vier volle Flaschen "Sternburg" aus dem Fenster seiner Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses auf den Fußweg geworfen. Da keine Personen verletzt oder Sachschäden entstanden waren, beließen es die Beamten des Reviers Chemnitz-Ost bei einer Belehrung des Mannes ob seiner Handlungsweise. Zudem wurde er verpflichtet, sofort die Scherben zusammenzukehren, was er auch tat Zum Motiv seiner Handlung konnte der angetrunkene Mann keine Angaben machen. Dass die Handlung bei den tropischen Temperaturen jedoch unüberlegt und nicht ohne Risiko war, wird er spätestens nach getaner Arbeit gemerkt haben. Denn nach der Anstrengung hatte er bestimmt wieder Durst. Da könnten die vier Flaschen Bier am Ende doch gefehlt haben. Gegen 19.20 Uhr war der Fußweg gereinigt und das Straßentheater wieder geschlossen.