Mein Hajo - Die Radioseite
Zum Anfang Zum Hören Zum Lesen Zum Lachen Zum Nulltarif Alles über Hajo Mail / Impressum

Der Saunaklub
Nackte Tatsachen
Mann im Taucheranzug
Der Kettensägenmann
Lkw auf Irrwegen
Tötung von Zierfischen
Waschechter Streit
Fliegender Computer
Dumm gelaufen
Polizeihund gebissen
Eierei im Dienst
Auerhahn-Attacke
Kater als Schwarzfahrer
Geburt i. Streifenwagen
Schwein auf Abwegen
Fußgängerzone weg
Ersatzwagen gestellt
Ganoven im Urlaub
Pfannkuchendiebstahl
Holzwurm ertappt
Im Auto eingeschlafen
Gillersheimer Kessel
Schraube locker
Fanmobil gestoppt
Wer rastet, der rostet
Entenfamilie gerettet
Abschied in Ruhestand
Je oller, je doller
Schlechtes Timing
Voll der Hammer
Feuchte Träume
Knapp daneben
Jahresrückblick 2004
Bett verfehlt
Spaß gehabt...?
Teure Reparatur
Irren ist menschlich
Schwein auf Abwegen
Guter Polizeihund
Ungeschickt
Computerschlaf
Olsenbande
Döner für alle
Auf die Socken
Waldkauz in Not
Wildschweine
Formel1 in Cottbus
Wortwahl
Straßentheater
Mathegenie
Fall für die Soko
Rote Zahlen
Ein M auf Abwegen

 

Du bist hier: Zum Anfang > Zum Lachen > Polizeiberichte > Polizeihund gebissen

 

Polizeihund gebissen: Labrador entschuldigt sich schriftlich

Ein Labrador-Rüde hat sich schriftlich bei einem Schäferhund der Bundespolizei für seinen Biss entschuldigt und er übernimmt die Tierarztrechnung.

Der an diesem Abend rüpelhaft aufgelegte Labrador "Leo" (7) begegnete dem angeleinten Bundespolizeihund "Andy" (4) bei einem Spaziergang in Burgdorf. Leo zettelte eine Beißerei an, die weder Leos Herrchen noch der Bundespolizist sofort verhindern konnten. Dabei erlitt Diensthund Andy eine klaffende Wunde, die noch in der Nacht vom tierärztlichen Notdienst behandelt werden musste. Danach war er einige Tage krankgeschrieben, erfreut sich aber wieder bester Gesundheit.

Bereits einen Tag später erhielt Andy ein wunderschönes Entschuldigungsschreiben nebst leckerem Schweineohr von Leo:
>
Hallo, lieber Schäferhund,
es tut mir sehr leid, dass ich Dich gestern Abend verletzt habe! Hoffentlich geht es Dir schon wieder etwas besser. Mein Frauchen und Herrchen werden die Behandlungskosten für Dich natürlich ersetzen. Vielleicht meldest Du Dich einmal telefonisch bei uns, damit wir erfahren, was Du gerade machst...?

Viele Grüße und "Entschuldigung" von Hund Leo + Familie!"

Die Entschuldigung wurde angenommen. Im  juristischen Sinn hat Leo sogar "tätige Reue" bewiesen. Und die Tierarztrechnung über 697 Euro wird er auch bezahlen. Wer kann ihm da  noch böse sein? Alles wird gut.

 

ITS Reisen  

 

koffer-direkt.de - Voll gepackt mit guten Preisen